www.ic-wunden.de

Erfolg für den Initiative Chronische Wunden e. V.: Erforderliche Wundbehandlungsmittel für chronische Wunden werden weiterhin erstattet

Unterschriftensammlung vor dem Reichstag in Berlin übergeben - HHVG in der Fassung des Kabinettsentwurfs beschlossen

Vor der Entscheidung über das neue Heil- und Hilfsmittelgesetz (HHVG) hat der ICW e.V. seine Unterschriften im Rahmen einer Petition zum HHVG vor dem Berliner Reichstag an einen Vertreter des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages übergeben. Genau 3.072 Menschen haben auf der Webseite für Petitionen direkt online unterzeichnet. "Wenn man bedenkt, dass die Unterschrift auf der Homepage für Petitionen für den Einzelnen sehr aufwändig ist, sind die rund 3.000 digitalen Zeichnungen als hohe Zahl zu werten", betont Björn Jäger, Vorstandsmitglied des ICW e. V., der zusammen mit Vorstandsmitglied Dr. med. Christian Münter nach Berlin gekommen war. Neben der Direktpetition hat die ICW weitere rund 8.400 Unterschriften in Papierform gesammelt.

Detaillierte Informationen zur Historie der Gesetzesvorlage >> HHVG

Pressemitteilung des ICW e.V. >> pdf-Datei

Umfrage zu Wundversorgungsprodukten

>> zum Ausschreibungstext

Was ist der Initiative Chronische Wunden e.V.?

Die Initiative Chronische Wunden wurde 1995 von Ärzten, Pflegenden, Mitarbeitern der Kostenträger und anderen Engagierten ins Leben gerufen, um die Prophylaxe und Therapie von Menschen mit chronischen Wunden zu verbessern. Insbesondere will die Initiative Chronische Wunden praxisnah und überall eine möglichst optimale Versorgung erreichen.

Am 22.07.2002 fand die Gründungsversammlung der Initiative Chronische Wunden als eingetragener Verein in Göttingen statt. Seitdem kann jeder persönliches Mitglied oder Firmen können Förderkreismitglied in der ICW e.V. werden.

Neuigkeiten

weitere Pressemitteilungen